Die 5 Attribute der Kampfkunst

Die 5 Attribute der Geisteshaltung in den traditionellen Budo Kampfkünsten Japans die sehr eng mit Buddhismus und Shintoismus verwurzelt sind…
Der KAMPF jeden Tag und in allen Lebenslagen an sich sein inneres und äußeres zu arbeiten…
Die KUNST dabei zu bleiben… KAMPFKUNST

Shoshin – ein beginnender Geist

Die beginnende und offene Geisteshaltung eines Anfängers, der bereit ist zu lernen und sich zu entwickeln. Man sieht die Dinge zum ersten Mal, kopiert diese und erarbeitet sie. Ein aktives lernen in allen Ebenen ist als Grundlage zu sehen. Jeder Augenblick und jeder Tag gibt dir die Möglichkeit zu lernen.

Zanshin – der beständige Geist

Der sich sammelnde zentrierte Geist, der nur in diesem einen Moment existiert. Alles ist fokussiert und konzentriert ohne Anhaftung. Offen und frei den Fluss der Bewegung und des Lebens zu gehen. Nicht gebunden an den Gegner, den Ort oder das Ereignis.

Mushin – ohne Denken und Anhaftung

Ohne Absicht ohne innere Anhaftung besteht die Lehre des Verstandes ohne Verstand. Der Geist ist frei in Raum und Zeit, so dass der Angreifer keinen Ansatz erkennen kann und keine Verbindung hat. Einfach eine Geisteshaltung wie ein Spiegel, Mushin no shin genannt. Mizu no Kokoro, die Geisteshaltung wie das Wasser, kann man hier zuordnen. Wie das Wasser das seine Umgebung reflektiert wenn es ruhig ist, aber undurchsichtig in Bewegung wird es trotzdem immer das Wasser sein indem sich der Mond spiegelt.

Fudoshi – der unerschüterliche Geist

Ein unerschütterlicher und unbeweglicher Geit eines Kriegers, der sich durch Mut und Stabilität auszeichnet. Wie ein Bambus der sich dem Wind beugt, aber immer wieder zur Ausgangsposition zurückkehrt. Seine Stabilität zieht er aus seinem Inneren und wird nicht dadurch gebrochen. Diese Geisteshaltung ist stark für kraftvolle Angriffe, dabei aber gelassen und balanciert.

Senshin – der gereinigte und erleuchtete Geist

Ist Geisteshaltung die die beschriebenen vorherigen verbindet und transzendiert. Es ist die Haltung die harmonisiert und das Universum was uns umgibt schützen soll. Es ist die Haltung des Mitgefühls, des Guten was in den Menschen liegt. Die Erkenntnis dass das Leben das höchste Gut auf Erden ist, als erleuchteter Geist. Jede dieser Sichtweisen ermöglicht ein Potential zum Tatsujin, zum wahrhaften Mensch, der seine Entwicklung durch den Weg des Kriegers finden kann, um letztendlich den Frieden zu bewahren. Das was die Menschheit bis in die heutige Zeit leider nur bedingt begriffen hat und immer wieder aufs neues schmerzlich erkennen muss. Ein Krieger weiß um die Bedeutung des Lebens und schätzt dies, mit der Bereitschaft dass zu tun was nötig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.